04.09.17 | Aktuelles, Projekt des Monats

Arbeit, die Früchte trägt

Das Projekt des Monats September kommt aus Nigeria
Wiederaufbau im Nordosten Nigerias

Der Aufbau von Häusern ist nur ein Teil der Nothilfe, die die Kirche der Geschwister in Nigeria leistet. (Foto: Mission 21)

Adama Simon hat durch Boko Haram ihren Mann verloren. Seitdem muss sich die junge Frau alleine um ihre sechs kleinen Kinder und die Farm kümmern. Kein einfaches Leben, vor allem wenn kein Geld für dringend benötigten Dünger da ist. Und ohne Dünger keine Ernte. Trotz dieser aussichtlosen Situation, kann Adama Simon inzwischen wieder lachen.

Denn sie ist eine von 110 Nigerianerinnen, die seit Beginn des "Young Widows Development Seminar'' durch die Kirche der Geschwister in Nigeria (EYN) gefördert wurde. Die jungen Witwen lernen wie sie ihren eigenen Lebensunterhalt für sich und ihre Kinder bestreiten, werden finanziell unterstützt und in Themen wie HIV und Kinderschutz geschult. Das Seminar ist jedoch nur eines von zahlreichen Maßnahmen der Not-und Aufbauhilfe der EYN, die im Nordosten Nigerias dringend benötigt wird.

Seit 2011 werden weite Teile im Nordosten Nigerias und den umliegenden Gebieten von den Anschlägen der islamistischen Terrororganisation Boko Haram heimgesucht. Besonders hart trifft dies auch die Kirche der Geschwister in Nigeria (EYN). Zahlreiche Kirchenmitglieder starben durch die Gewalt der Terroristen, Tausende mussten fliehen. Diese dramatischen Erlebnisse haben viele der Hinterbliebenen stark traumatisiert. Workshops zur Trauma-Heilung, die die EYN ins Leben gerufen hat, sollen ihnen über ihre Ängste und Verluste hinweg helfen. Die durch den Terror zerstörten Häuser und Kirchen werden von der EYN wieder aufgebaut und repariert.

Neben dem Kampf gegen die Terrororganisation Boko Haram, kam in den letzten Monaten eine verheerende Dürre hinzu: Nahrungsmittelknappheit und Wassermangel waren die Folge, viele Menschen müssen hungern. Die EYN wirkt dieser Not mit der Verteilung von Lebensmitteln entgegen. Sie verteilt Lebensmittelpakete, die jeweils aus 50 Kilogramm Reis, einem Liter Öl zum Kochen, zwei Päckchen Salz und einem Päckchen Maggi-Würfel bestehen. Ein einzelnes dieser Lebensmittelpakete reicht aus, um eine sechsköpfige Familie zu ernähren. Alleine im August verteilte die EYN Lebensmittelpakete an 125 Menschen. Zusätzlich werden Obstbäume gepflanzt von denen die Menschen nachhaltig Früchte wie Mangos, Zitronen und Guaven ernten können. So trägt die Arbeit der EYN in der Tat Früchte.

Sofia Gutekunst

Termine

29.09.17 , Bad Boll
Indien-Tagung Bad Boll- The changing face of India

The changing face of India  mehr

22.10.17 , Gemeindezentrum der Ev. Kirchengemeinde Stuttgart-Botnang, Fleckenwaldweg 3, 70195 Stuttgart
EVS-Mitgliederversammlung

 mehr