13.11.15 | Pressemeldungen, Aktuelles

Internationales Twin Consultation Projekt 2015 / 2016

"Reformation - Education - Transformation" ist der Titel dieses einzigartigen und internationalen Projekts

Auf dem Weg zum 500jährigen Jubiläum der Reformation im Jahr 2017 steht vor allem ihr anhaltend großer Einfluss im Mittelpunkt. Deshalb steht das Jahr 2016 unter dem Thema "Reformation und die Eine Welt". Unter diesem Motto haben Brot für die Welt (BfdW, Berlin) und das Evangelische Missionswerk (EMW, Hamburg) ein Twin Consultation Project mit dem Titel "Reformation - Education - Transformation" gestartet. Es handelt sich um eine zweiteilige internationale Konsultation, deren erster Teil vom 19. bis 23. November 2015 in São Leopoldo, Brasilien, stattfindet, der zweite vom 18. bis 22. Mai 2016 in Halle/Saale.

"Die Twin Consultation bietet ein internationales Forum, das den Einfluss von Reformationstraditionen auf Zivilgesellschaften reflektiert. Zivilgesellschaften haben sich zu Akteuren für Gerechtigkeit, Frieden, ökologische Nachhaltigkeit und Menschenrechte gewandelt - lokal und global. Besondere Bedeutung wird dabei dem transformierenden Effekt der Bildung beigemessen", so EMW-Direktor Christoph Anders. Dr. Dietrich Werner von Brot für die Welt ergänzt: "Reformation als eurozentrischen Prozess zu verstehen, würde heißen, ihn falsch zu verstehen. Die Reformation ist als global konstituierender Prozess in der befreienden Kraft des Evangeliums verankert. Die Twin Consultation wird diesem Prozess - getragen von den Bemühungen protestantischer Mission in den Regionen der Welt - und seine transformierende Wirkung auf Armut, Ungleichheit und wirtschaftliche Abhängigkeit nachgehen".

Zur Twin Consultation in São Leopoldo werden rund 100 Personen erwartet. Teilnehmende der Konsultation tauschen sich in 18 Gruppen zu den Hauptpräsentationen "Reformation und Transformation" und " Reformation und Bildung" aus. In einer dieser Gruppen werden Suzan Mark von der Kirche der Geschwister in Nigeria (EYN) und Riley Edwards-Raudonat, der EMS-Verbindungsreferent für Afrika, die Rolle der Kirche angesichts der bildungsfeindlichen Bewegung "Boko Haram" in Nigeria untersuchen.

Die Vorbereitungen für die Twin Consultation liegen in den Händen eines Planungskomitees, bestehend aus Brot für die Welt, dem EMW, den gastgebenden Einrichtungen - der theologischen Fakultät in São Leopoldo und Halle/Saale und den Franckeschen Stiftungen - der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der Evangelischen Mission in Solidarität (EMS) und den ökumenischen Weltbünden - Ökumenischer Rat der Kirchen (ÖRK), Lutherischer Weltbund (LWB) und Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK).

Weitere Informationen und Web-basierte Diskussionsgruppen: www.r-e-t.net und www.globethics.org

 

Pressekontakt: Regina Karasch-Böttcher, karasch@ems-online.org, Tel. +49 711 636 78 85

Auskunft: Riley Edwards-Raudonat, edwards-raudonat@ems-online.org, Tel. +49 711 636 78 14

Termine

23.02.18 , Hospitalhof Stuttgart
Nordkorea: Der letzte weiße Fleck auf der Landkarte

Olympia im Schatten der Bombe? Bei Nordkorea denken die meisten Menschen sofort an Raketentests, Atomversuche, Armut und Menschenrechtsverletzungen.  mehr