10.04.17 | Aktuelles

Frieden für Korea - Gemeinsames Ostergebet aus Nord und Süd

Christen aus Nord- und Südkorea rufen zu Ostern zum Gebet für Frieden und Gerechtigkeit auf der koreanischen Halbinsel auf
Friedensgebet für Korea

Spruchbänder mit Wünschen und Gebeten zieren den Grenzzaun zwischen Nord- und Südkorea. (Foto: EMS/Waltz)

Wie bereits in den vergangenen Jahren ruft auch zu diesem Osterfest der Nationale Kirchenrat in Korea (NCCK) und der Koreanischen Christenbund zu einem gemeinsamen Gebet auf. Die angespannte Lage zwischen den beiden Teilen der Halbinsel und die Sehnsucht nach einer friedlichen Wiedervereinigung prägen den Dank und die Fürbitten.

HERR,
der du den Tod überwunden hast und auferstanden bist!
In dieser Jahreszeit, in der wir uns an die Freuden der Auferstehung erinnern,
sei Dir Dank dafür, daß Du uns zeigst,
wie wunderbar in diesem Frühling das Leben ist
durch die Lebenskraft des sich entfaltenden Grüns.

Ja, HERR!
Diese Erde wurde schön erschaffen in Gottes Augen.
Er sandte ebenso seinen einen und einzigen Sohn, Jesus,
zu erlösen die, die gegen Dich gesündigt hatten.

HERR,
Du hast uns gezeigt, wie wir als Gottes Kinder leben dürfen.
Und Dein Geist hat uns geleitet nicht nur durch unser Leben,
sondern ebenso durch das, was tatsächlich geschehen ist.

Aber HERR,
die Schmerzen einer siebzig Jahre dauernden Trennung des Volkes
leben noch fort seit der Zeit,
als Süd und Nord unseres Landes geteilt wurden.
Wir haben die Hoffnung verloren "eins mit Gott zu werden".
Und wir haben nach irdischen Gütern gesucht anstelle nach Frieden.

Erbarme Dich über uns, HERR.
Räume weg die qualvollen Erinnerungen der Trennung
und ebenso die eingerosteten Drahtverhaue.
Hilf dem Norden und dem Süden zu einem erfüllten Leben
in Übereinstimmung und Frieden.
Wie ein Bauer sich selbst vorbereitet,
neues Land zu pflügen und neues Leben zu pflanzen,
so mache uns dazu bereit, HERR.

HERR!
Hilf uns, zuerst unser fest verschlossenes Herz zu öffnen,
daß wir einander zärtlich umarmen können.
Laß uns säen die Saatkörner der Duldsamkeit,
der Liebe und der Bereitschaft zum Dienen;
und mit Gottes Segnungen möge dieses Land vielfältig Frucht tragen.
Und segne unsere Landsleute
mit einem von Freude und Eintracht erfüllten Leben.

Gott des Lebens!
Hilf den Kirchen des Nordens und des Südens,
diese todähnliche Wirklichkeit zu besiegen.

Gott des Friedens!
Hilf uns, zusammen zu arbeiten mit einem geeinten Sinn,
damit wir die Träume der Vereinigung vollbringen.
Hilf uns, die Tage im Gedächtnis zu behalten,
als der Norden und der Süden einmal eins waren,
damit das Leben sich zum Besseren wendet
hinein in eine Welt der Eintracht und des Friedens.

Gott des Lebens!
Hilf uns, in dieser Jahreszeit der Auferstehung,

in der wir die Zeichen des Frühlings erwarten,

alles zu sehen, was die Hoffnung auf ein neues Leben enthält,

sprossend im kalten, unfruchtbaren Land.

Gott der Gerechtigkeit!
Laß in diesem Land, in dem Deine Ehre erwartet wird,
die Ströme der Gerechtigkeit fließen,
die Deine Gedanken für uns voranbringen.

Das bitten wir im Namen Jesu, dem einen,
der den Tod besiegt hat und der von neuem erstanden ist.
Amen.

(Aus dem Englischen übertragen von Pfarrer Christoph Foerster)

Termine

23.09.17 , Das Offene Haus, Evangelisches Forum Darmstadt, Rheinstraße 31, 64283 Darmstadt
Südafrika-Seminar 2017

Warum die Haube? - Geistliche und kulturelle Besonderheiten der Herrnhuter Brüdergemeine in Südafrika mehr

29.09.17 , Bad Boll
Indien-Tagung Bad Boll- The changing face of India

Indien im Wandel – Konstitutionelle Realität und Fundamentalrechte  mehr