14.06.18 | Aktuelles

Und wer sorgt für die Eltern?

Über das Altwerden im Nahen Osten berichtet das neue Schneller-Magazin

Wer sorgt für die alten Menschen im Nahen Osten? Immer mehr junge Menschen verlassen die Region, um für sich und ihre Kinder anderswo eine Zukunft aufzubauen. Hinzukommt, dass sich die Option Pflegeheim im Nahen Osten noch nicht so durchgesetzt wie in westlichen Ländern. Einerseits gibt es wesentlich weniger Einrichtungen, andererseits müssen Söhne und Töchter sich sehr viel mehr rechtfertigen, wenn sie die Pflege ihrer Eltern an andere abgeben.

Doch noch auf eine andere Seite des Themas Altwerden im Nahen Osten geht das Schneller-Magazin ein und fragt, welche Auswirkungen die Krisen und Kriege in der Region speziell auf alte Menschen haben. Kinder und Jugendliche stehen in Krisenzeiten eher im Fokus der Hilfsorganisationen. Mit dem Hinweis, dass sie ihr Leben ja gelebt haben, lenken ältere Menschen oft selbst den Blick der Helfenden auf die nachkommende Generation. In Kriegen verlieren alte Menschen oft nicht nur alles, was sie aufgebaut haben. Sie wissen zudem, dass ihnen keine Zeit und Kraft mehr bleibt, um etwas Neues aufzubauen, was sie an ihre Kinder weitergeben können. Und viele ältere Menschen sterben im Exil mit dem unerfüllten Wunsch, noch einmal in die Heimat zurückkehren zu dürfen.

Mit seinem aktuellen Schwerpunkt möchte das Schneller-Magazin zum Nachdenken über ein wenig beachtetes Thema anregen. Und wie immer gibt es auch viel Neues aus den beiden Schneller-Schulen im Libanon und in Jordanien zu berichten.

Lesen Sie mehr…

Termine

11.11.18 , Ev. Kirchengemeinde Ditzingen, Münchinger Straße2, 71254 Ditzingen (Konstanzer Kirche)
EVS-Mitgliederversammlung November 2018

Mitgliederversammlung und „Schneller-Fest“ des EVS in Ditzingen. mehr