15.01.20 | Aktuelles

Der Reichtum des Orients

Das Schneller-Magazin nimmt das großartige Erbe des Nahen Ostens in den Blick

In kaum einer anderen Weltregion haben so viele verschiedene Kulturen, Religionen und Ethnien ihre Spuren hinterlassen: Sumerer, Babylonier, Assyrer, Perser, Phönizier, Ägypter, Griechen, Römer usw. Unendlich bunt und reich ist das kulturelle Erbe, das all diese Völker und Kulturen zwischen Nil und Euphrat hinterlassen haben. Doch nicht nur Steine zeugen von einstigem Ruhm und Reichtum. Auch in der Literatur, der Poesie, der Musik, ja sogar im Bereich des Glaubens und – ein bisschen banaler – der Kulinarik sind heute noch viele unterschiedliche Einflüsse zu entdecken. Doch dieser kulturelle und religiöse Reichtum ist im 21. Jahrhundert bedrohter denn je – durch die Globalisierung, durch Kriege und durch Extremismen.

Die aktuelle Ausgabe des Schneller-Magazins möchte auf die Einzigartigkeit dieses Erbes aufmerksam machen. In den einzelnen Beiträgen werden verschiedene Aspekte verdeutlicht, wie zum Beispiel die liturgische Vielfalt, der reiche Schatz an Literatur, Poesie und Musik, sowie die Herausforderung, diesen Reichtum einem nicht-orientalischen Publikum zugänglich zu machen.

Und weil die Schneller-Schulen Teil dieser großartigen Geschichte von Vielfalt im Nahen Osten ist, beschreibt der Direktor der Johann-Ludwig-Schneller-Schule im Libanon, Pfarrer George Haddad, wie wichtig die richtige Balance zwischen Toleranz und Einflussnahme in der Erziehung von Kindern ist, die unterschiedlicher kaum sein können.

Lesen Sie mehr…

Termine

22.02.20 , Tagungsstätte Vogelsangstr. 66A Stuttgart
Afrika Tag 2020

Afrika - Frieden behalten mehr

25.04.20 , Vogelsangstr. 66a, Stuttgart
Netzwerk-Tagung zum südlichen Afrika

Neue Beziehungen knüpfen - alte Partnerschaften beleben  mehr