21.06.19 | Aktuelles, Pressemeldungen

Pfarrer J. A. Victor Joshua verstorben

Erster Verbindungsreferent der Church of South India (CSI) wurde 72 Jahre alt.
Pfarrer A.J. Victor Joshua

Mit großem Bedauern wurde bei der Evangelische Mission in Solidarität (EMS) der Tod von Pfarrer J. A. Victor Joshua aufgenommen. Victor Joshua war von 2006 bis 2012 der erste Verbindungsreferent der Kirche von Südindien (Church of South India, CSI). Als solcher arbeitete er unermüdlich für eine enge Beziehung zur EMS.

Der ordinierte Pfarrer war Generalsekretär der Zentraldiözese Karnataka (Karnataka Central Diocese) und Mitglied der Synode der Kirche von Südindien. Er gründete nicht nur die Karnataka Evangelical Association, sondern erarbeitete außerdem strategische Pläne, um die CSI und die EMS näher zusammenzubringen. Darüber hinaus organisierte er Hilfe in Notfällen, nicht zuletzt in der Arbeit bei der Rehabilitation von Tsunami-Opfern. Als treuer Diener Gottes und Person mit missionarischem Charisma widmete er sein Leben ganz diesem Dienst.

Rev. Victor Joshua verstarb am 17. Juni 2019 in Bangalore im Alter von 72 Jahren. Die Beerdigung fand einen Tag später um 11 Uhr in der St. Mark’s Cathedral in Bengaluru statt. Zum Trauergottesdienst war auch der frühere Generalsekretär der EMS, Bernhard Dinkelaker gekommen, der sich zufällig zu diesem Zeitpunkt in Indien aufhielt und die Gelegenheit nutze, seine herzliche Anteilnahme persönlich und im Namen des Dienstes für Ökumene und Mission der Evangelischen Landeskirche in Württemberg zum Ausdruck zu bringen.

Zahlreiche Vertreter der indischen Kirchen, darunter Rev. Dr. Daniel Rathnakara Sadananda und Most Rev. Thomas K. Oommen, erwiesen Pfarrer J. A. Victor Joshua ebenfalls die letzte Ehre.  

(Bild: Church of South India/CSI)

Termine

28.09.19 , Ev. Akademie Bad Boll
Indien-Tagung Bad Boll

Die wahre Geschichte unserer Völker: Sprache - Widerstand - Perspektiven im internationalen Jahr (2019) für indigene Sprachen  mehr

04.10.19 , Hoffmans Höfe, Heinrich-Hoffmann-Straße 3, 60528 Frankfurt am Main
Internationale Tagung – Interreligiöse Studienprogramme als Aufgabe der Kirche in multi-religiösen Gesellschaften

Erfahrungen aus Indien, Japan und dem Libanon mehr