07.04.20 | Aktuelles, Pressemeldungen, Corona

EMS startet Corona-Spendenaktion

Solidarität. Weltweit. Leben. Miteinander gegen Corona

Mitglieder der Kirche von Südindien verteilen Lebensmittel an Bedürftige. (Foto: CSI)

Das neuartige Corona-Virus verbreitet sich auch in den Ländern der EMS-Mitgliedskirchen rasant. Kirchen und Gemeinden helfen den Menschen in ihrem Umfeld, die von der Corona-Pandemie besonders stark betroffen sind. Viele von ihnen sind dadurch selbst auf Unterstützung angewiesen. Unter dem Motto „Solidarität. Weltweit. Leben. Miteinander gegen Corona“ ruft die Evangelische Mission in Solidarität (EMS) daher zu Spenden auf.

Während Südkorea allmählich die strikten Kontaktverbote lockern kann, wurden zum Beispiel in Südafrika und Indien massive Maßnahmen verhängt und zum Teil mit militärischer Gewalt durchgesetzt. „Bleib zuhause!“ gilt auch dort. Doch wohin sollen diejenigen gehen, die obdachlos sind oder mit acht Personen in einem Raum leben, der halb so groß ist wie eine Garage, und die sich den Luxus sozialer Distanzierung nicht leisten können? Wovon sollen sie leben, wenn ihr Einkommen wegbricht?

Wo staatliche Hilfen fehlen, sind die Kirchen besonders gefragt. Vor allem die Menschen sind in Gefahr, die keinen Zugang zu gesundheitlicher Versorgung haben, unter Mangelernährung, Tuberkulose oder HIV leiden. Seit Beginn des Ausbruchs klären die EMS-Kirchen darüber auf, wie man sich vor dem Virus schützen kann. Freiwillige in den Gemeinden versorgen arbeitslos Gewordene und andere besonders Bedürftige mit Lebensmitteln und aktivieren Nachbarschaftshilfen. Sie verteilen Hilfsgüter und Schutzkleidung für Mitarbeiter*innen in Gesundheitszentren und Krankenhäusern.

Doch auch die Kirchen selbst sind existenziell gefährdet. Täglich erreichen die EMS Hilferufe, vor allem aus Südostasien und Afrika. Wo Gottesdienste nur noch per Video übertragen werden dürfen, entfallen auch die Kollekten und damit die finanzielle Basis für Kirchenaktivitäten, Gehälter und die dringend benötigten Mittel zur Unterstützung der Ärmsten. In dieser Situation rufen die EMS-Kirchen zur Solidarität auf.

Spendenkonto:
Evangelische Mission in Solidarität e.V.
Evangelische Bank – IBAN: DE85 5206 0410 0000 0001 24
Verwendungszweck „Miteinander gegen Corona“

Pressekontakt:
Regina Karasch-Böttcher, Karasch@dont-want-spam.ems-online.org, Tel. +49 711 636 78 85

Auskunft:
Dr. Dieter Heidtmann, Heidtmann@dont-want-spam.ems-online.org, Tel. +49 711 636 78 21

Termine

18.09.20 , Berliner Missionswerk, Georgenkirchstraße 70, 10249 Berlin
China – Ethik – Wirtschaft

Symposium im Berliner Missionswerk mehr