07.07.20 | Aktuelles

Kirchen kreativ in der Krise

Das neue Nachrichtenblatt der BDMZ ist da: Die Corona-Pandemie trifft die ärmsten Länder besonders hart.

Die Corona-Pandemie trifft Länder besonders hart, deren Gesundheitssysteme eine Infektionswelle kaum bewältigen können. Dort sind auch die meisten Partnerkirchen der Basler Mission – Deutscher Zweig (BMDZ) angesiedelt. Sie sind für ihr Gemeindeleben und ihren sozialen Einsatz auf die Kollekten, die beim Sonntagsgottesdienst gesammelt werden, angewiesen. Kein Gottesdienst, keine Kollekte. Umso wichtiger ist nun die Unterstützung durch Spenden. Denn die Partnerkirchen mit ihren vielen ehrenamtlich aktiven Mitglieder sorgen dafür, dass die bedürftigen und am stärksten betroffenen Menschen in ihren Gemeinden etwas zum Essen bekommen und geistlich gestärkt werden.

In der neuesten Ausgabe der Nachrichten der Basler Mission – Deutscher Zweig beschreiben Kirchenmitglieder aus den Partnerkirchen ihre Situation bei ihnen vor Ort. Die Presbyterianische Kirche in Kamerun (PCC) zum Beispiel bildet Gemeindeberater aus, die über den richtigen Umgang mit dem Virus informieren. In Indien engagieren sich Theologie-Studenten in öffentlichen Armenküchen und versorgen Kranke. In Ghana stellt die Presbyterianische Kirche ihre Schulräume vorübergehend für Obdachlose und Arme zur Verfügung. Im Südsudan sorgt sich die Kirchenleitung um die Arbeitslosen, die hungern, auch weil die Lebensmittelpreise extrem ansteigen. In Malaysia hat die Kirche eine Lebensmittelbank eingerichtet, um Nahrungsmittel an die Arbeitslosen zu verteilen.

Außerdem geht es in den Nachrichten um die Erfahrungen einer jungen Freiwilligen, die in Georgien in der Jugendarbeit tätig war und die Situation dort mit der Jugendarbeit in Kamerun zu Corona-Zeiten vergleicht.

Lesen Sie selbst mehr dazu in der neusten Ausgabe der Nachrichten der Basler Mission, 4/2020.

Termine

18.09.20 , Berliner Missionswerk, Georgenkirchstraße 70, 10249 Berlin
China – Ethik – Wirtschaft

Symposium im Berliner Missionswerk mehr