31. 10. 2013 | Archiv 2013

Evangelische Mission in Solidarität (EMS) bei der Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in Busan, (Republik Korea)

(Stuttgart, 31.10.2013) Der Ökumenische Rat der Kirchen hat am 30. Oktober seine 10. Vollversammlung mit einem feierlichen Gottesdienst in Busan (Republik Korea) eröffnet. Sie findet unter dem Motto: „Gott des Lebens, weise uns den Weg zu Gerechtigkeit und Frieden“ statt. Der ÖRK  mit seinen 345 Mitgliedern, darunter die Landes-kirchen und weitere Kirchen in Deutschland wie die Methodisten, Mennoniten oder Altkatholiken, vertritt ca. 500 Millionen Gläubige, evangelische, anglikanische und orthodoxe Christen. Die ca. alle sieben Jahre ein-berufenen Versammlungen treffen die Richtungsentscheidungen der internationalen Kirchenfamilie.

In Busan geht es bis zum 8. November um eine neue Orientierung der Zusammenarbeit der Kirchen. Auf dem Programm steht die Diskussion eines neuen Verständnisses für Mission sowie die Verantwortung der Christen für den Frieden. Die Kirchen wollen sich darüber hinaus in Zukunft den Fragen der wirtschaftlichen und ökologischen Gerechtigkeit stärker widmen.

Die Evangelische Mission in Solidarität (EMS), selbst eine ökumenische Gemeinschaft mit Mitgliedern aus Asien, dem Nahen Osten, Afrika und Europa, hat an der Vorbereitung der Vollversammlung mitgewirkt und die Delegierten aus der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) bei ihrer Vorbereitung beraten.

Zwei Mitglieder der EMS, die Presbyterianische Kirche in Korea und die Presbyterianische Kirche in der Republik Korea, gehören zum nationalen Vorbereitungskomitee vor Ort. Diese stark gewachsenen Kirchen haben die Entwicklung des Landes weg von einer Diktatur hin zu einer demokratischen Ordnung stark mit-geprägt und sich für die Entstehung einer starken Zivilgesellschaft eingesetzt. Sie engagieren sich heute für Versöhnung mit Nordkorea und machen auf die ökologischen Probleme des Landes aufmerksam.

Ein weiteres Mitglied der EMS, die Deutsche Ostasien Mission (DOAM) setzt sich seit über 100 Jahren für ein besseres Verständnis der Kirchen und Kulturen in China, Korea und Japan ein. Mitgliedskirchen der EMS in Deutschland und Indien unterhalten partnerschaftliche Beziehungen mit den Kirchen in Korea.

Die Evangelische Mission in Solidarität veranstaltet auf der ÖRK Vollversammlung am 6. November um 14.15 Uhr Ortszeit (6.15 Uhr in Deutschland) einen Workshop zum Thema „Bundesschlüsse für ökologische Gerechtigkeit“. Sie ist außerdem an der Frauenvorkonferenz und an einem Workshop des Nationalen Kirchenrates in Japan zum Friedensartikel der japanischen Verfassung beteiligt.

Gottesdiensthilfe zur Vollversammlung: www.Busan2013.de

Presse EMS: Jürgen Reichel, reichel@ems-online.org, Tel. +49-178-6367831, www.ems-online.org

Vor Ort sind ansprechbar:

Ulrike Schmidt-Hesse, EMS-Geschäftsleitung, schmidt-hesse@ems-online.org, +49-178-6367832
Klaus Rieth, EMS-Präsidium, klaus.rieth@elk-wue.de
Marianne Wagner, EMS-Präsidium, (ab 4.11.), wagner@moed-pfalz.de, Tel. +49-171-17114149
Rainer Lamotte, DOAM-Vorstand  (ab 4.11.), rainerlamotte@gmx.de, Tel. +49-170-2379103

  •  
  •