Spiritualität und Religionen in der Entwicklungspolitik

Vortrag und Podiumsdiskussion

Datum
10. November 2019
Uhrzeit
10:00 - 14:00 Uhr
Veranstaltungsort
Paulinenpflege, Ringstraße 108, 71364 Winnenden
Veranstalter
Pro Ökumene – Initiative Württemberg

Vortrag und Podiumsdiskussion mit Dr. Wolfram Stierle, Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Berlin, Dr. Gisela Schneider, Direktorin, Difäm Tübingen, und Pfarrer Andreas Maurer, Vorstand, Paulinenpflege Winnenden.

Lange galt Spiritualität als Fremdkörper in der Diskussion um Entwicklung. Religionen wurden in erster Linie als Konflikte verursachende Faktoren wahrgenommen. Ein neuer Blick in der staatlichen Entwicklungspolitik zeichnete sich in einer schweizer Studie aus dem Jahr 2004 ab. Im Juli 2015 fand in New York eine UN-Konsultation zu „Entwicklung und Religion“ statt. Ein Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) verfolgte unter der Leitung von Dr. Wolfram Stierle diese Fragen.

„Religionen stehen für eine Spiritualität des Lebens. Sie erweitern den bisher stark auf die Bedürfnisse der Menschen und auf das Wirtschaftswachstum fokussierten Blick“ sagt Dr. Wolfram Stierle. Religionen sind und bleiben ambivalent. Für eine nachhaltige Entwicklung sowie für Friedens- und Versöhnungsarbeit können sie jedoch eine wichtige Rolle spielen.

Termine

13.02.20 , Hospitalhof, Büchsenstraße 33, Stuttgart
Churches for Future?

Notwendige Transformationen in Kirche und Gesellschaft  mehr

22.02.20 , Paul Gerhardt Gemeindezentrum Stuttgart
Afrika Tag 2020

Afrika - Frieden behalten mehr