Indien-Partnerschaftsseminar Nov 2019

Nachhaltigkeitsziele und Partnerschaft: Eine Herausforderung für Kirchen

Datum
16. November 2019
Veranstaltungsort
Tagungsstätte, Vogelsangstr. 66a, 70197 Stuttgart
Veranstalter
EMS

Die Agenda 2030 der Vereinten Nationen mit ihren 17 globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals - SDGs) rücken immer mehr ins Bewusstsein der Menschen. Auf einzigartige Weise machen die SDGs sich weltweit stark für Gerechtigkeit und Gleichberechtigung und bieten eine Bühne für globale Verantwortung und Engagement. Die Ziele sollen der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung dienen, die soziale, ökologische und ökonomische Aspekte umfassen und nichts Geringeres als die "Transformation unserer Welt" zum Ziel haben.

Die SDGs beinhalten ein neues vernetztes Verständnis von Armut, Umweltzerstörung, Ungleichheit, Produktions- und Konsumweisen, Korruption, Stärkung von Frieden und globalen Partnerschaften, um nur einige Beispiele zu benennen. Es wurde erkannt, dass verschiedene Probleme überall und gleichzeitig angegangen werden müssen und nicht regional oder thematisch beschränkt sein sollten. Die Allgemeingültigkeit der Agenda besagt, dass alle Ziele für alle Länder gelten. Die Verantwortung für die Umsetzung der Ziele liegt also sowohl in Deutschland als auch auf internationaler Ebene.

Ausdrücklich fordert die Agenda 2030 die Staatengemeinschaft dazu auf, die Schwächsten und Verwundbarsten in den Mittelpunkt zu stellen und niemanden zurückzulassen ("leave no one behind"). Dies klingt ein bisschen nach der biblischen Vision des Reiches Gottes, in dem Frieden, Gleichheit und Menschlichkeit gefeiert werden. Deshalb wollen wir uns damit beschäftigen, wie die Kirchen die Agenda 2030 aufgegriffen und als Bestandteil ihrer Missionsstrategie übernommen haben. Wir werden uns auch überlegen, ob die SDGs in der multi-kontextuellen und interkulturellen Partnerschaftsarbeit von Bedeutung sein können.

Wir freuen uns darauf, miteinander ins Gespräch zu kommen, von den Erfahrungen anderer zu hören und neue Ideen zu diskutieren. Herzliche Einladung, miteinander ins Gespräch zu kommen, von den Erfahrungen anderer zu hören und neue Ideen zu diskutieren.

Mitwirkende:

Pfr. Dr. Ruth Gütter, Oberkirchenrätin, Referentin für Fragen der Nachhaltigkeit Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), Hannover

Pfr. Michael Starck, Landeskirchlicher Beauftragter für den Kirchlichen Entwicklungsdienst, Ev. Landeskirche in Baden

Pfr. Dr. P. Praveen Prabhu Sudheer, CSI-EMS Liaison Officer, Church of South India (CSI)

Anmeldung: Ihre Anmeldung wird erbeten bis zum 4. November 2019 an Regine Nagel: nagel@ems-online.org, Tel.: 0711 636 78 -73

Die Tagungsgebühr in Höhe von 15 Euro (inkl. vegetarisches Mittagessen) bitte am Seminartag bar mitbringen. Weitere Infos finden Sie im Flyer unter Downloads und Links.

Termine

28.09.19 , Ev. Akademie Bad Boll
Indien-Tagung Bad Boll

Die wahre Geschichte unserer Völker: Sprache - Widerstand - Perspektiven im internationalen Jahr (2019) für indigene Sprachen  mehr

04.10.19 , Hoffmans Höfe, Heinrich-Hoffmann-Straße 3, 60528 Frankfurt am Main
Internationale Tagung – Interreligiöse Studienprogramme als Aufgabe der Kirche in multi-religiösen Gesellschaften

Erfahrungen aus Indien, Japan und dem Libanon mehr