Die Pfingstbewegung als Herausforderung für die akademische Theologie

Impulsvorträge und Diskussion

Datum
21. Juni 2021
Uhrzeit
18:00 - 20:00 Uhr
Veranstaltungsort
Schlatterhaus, Tübingen, mit Online-Übertragung
Veranstalter
Pro Ökumene, DiMOE, EMS, ESG Tübingen

Pentekostale Bewegungen prägen mehr und mehr die weltweite Christenheit, mit widersprüchlichen Gesichtern: Lange wurden „Pfingstler“ als Sekten bekämpft und belächelt. Sie werden als amerikanische Produkte mit einem aggressiven Heilungs- und Wohlstandsevangelium betrachtet. Umgekehrt sahen sich viele Pfingstgemeinden lange als die wahre lebendige Kirche, in Abgrenzung zu den „toten“ Kirchen.

Tatsächlich sind Pfingstkirchen oft in der lokalen Bevölkerung verankert, gerade auch an den Rändern von Gesellschaften. Ein wachsendes theologisches Interesse hat verstärkt zu spannenden Dialogbeziehungen über historische Gräben hinweg geführt. Doch schlägt sich dies in der europäischen Theologie nieder, oder bleiben diese Bewegungen aus akademischer Sicht eine exotische Marginalie?

Die Referenten Prof. Dr. Claudia Jahnel und Prof. Dr. Andreas Heuser nehmen eine differenzierte Neubewertung im deutschen wie im internationalen Horizont vor.

Anmeldung bitte an: dimoe.stuttgart@elk-wue.de
Sie erhalten dann auch den Online-Zugangslink

Weitere Informationen finden Sie unten im Flyer zu der Veranstaltung.

Flyer Vortrag Pfingstbewegungen

Termine

06.05.21 , Zoom-Videokonferenz
Korea Partnerschaftsseminar

Frieden in Korea und die Herausforderungen für die Kirche nach der Pandemie  mehr

08.05.21 , Zoom online conference
Our losses and gains because of Covid-19

Network Conference Southern Africa - Germany  mehr