Weltweit Unterstützen

China Indien Ghana Südafrika Indonesien Nigeria Kamerun Jordanien Libanon Israel/Palästina Syrien Japan Südsudan Malaysia Korea
China

Die EMS fördert auch 2017-18 wieder zahlreiche Programme und Projekte in Kirchen in Asien, Afrika und dem Nahen Osten. Hier ist eine Auswahl davon.

Projekt des Monats

Indien: Kinderheime in Südindien

Kinder – allen voran Mädchen – führen in Indien oftmals ein schweres Leben. Durch die Einrichtungen der Kirche von Südindien entfliehen sie Kinderarbeit und Unterdrückung.

zum Projekt

Libanon: Philemon-Projekt

Viel zu viele Kinder in einem winzigen Raum ohne Spielzeug – nur ein Fernseher läuft. So sieht eine illegale Tagesstätte für Migranten- und Flüchtlingskinder im Libanon aus. Doch für die Kleinen und ihre Eltern gibt es jetzt Hoffnung und Schutz "unter Gottes Regenbogen".

Indonesien: Theologische Ausbildung

Neun indonesische Kirchen sind Teil der EMS-Gemeinschaft. Sie alle stehen mit ihren Gemeinden vor kleinen und großen Herausforderungen.

Ghana: Kleintierzuchtprojekt für Frauen

Seit 1992 sind Frauen in Ghana vor dem Gesetz gleichgestellt. Doch sowohl im Bildungsbereich als auch im Arbeitsleben sind sie immer noch gegenüber Männern benachteiligt. Mit einem Tierzuchtprojekt stärkt die Presbyterianische Kirche von Ghana die Rolle der Frau.

Indonesien: Tierzucht als Weg aus der Armut

Eine schlechte Wirtschaftslage, große Armut und kaum Perspektiven. Bauern leben in Indonesien oft am Rande des Existenzminimums. Zwei indonesische Kirchen wollen die Armut der Familien mit Tierzuchtprojekten bekämpfen und ihren ärmsten Mitgliedern eine bessere Zukunft ermöglichen.

Indonesien: Zentrum für Ferkelzucht

In den ländlichen Gegenden Indonesiens ist die Armut groß: Trotz der schweren Arbeit auf dem Feld, bleibt den Familien kaum etwas zum Überleben, geschweige denn für den Arzt- oder Schulbesuch. Die Ferkelzucht bietet den Bauern eine Chance für ihre Zukunft.