Japan: Gefängnisseelsorge

Die japanischen Gefängnisse haben im internationalen Vergleich eine sehr strenge Führung. Die Vereinigte Kirche Christi in Japan (KYODAN) besucht die Menschen in Haft und steht ihnen seelsorgerlich bei.

"Um die Gefangenen kümmert sich niemand, dabei herrscht unter ihnen große Not", erzählt ein japanischer Pfarrer, der in seiner Freizeit Gefangene betreut, "Deshalb müssen wir uns um sie kümmern." Jeder Mensch hat eine von Gott geschenkte Würde und die Möglichkeit, sich zu verändern - auch wenn er lange im Gefängnis sitzt. Seit mehr als 60 Jahren begleiten deshalb Ehrenamtliche sowie Pfarrerinnen und Pfarrer der KYODAN-Kirche Häftlinge seelsorgerlich und betreuen sie auch nach ihrer Entlassung.

Seelsorge und praktische Hilfe für Häftlinge

Beeindruckend ist: Die meisten Seelsorger engagieren sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Sie unterstützen die Häftlinge regelmäßig und über lange Zeiträume, sie helfen bei Besuchsanträgen und Problemen mit der Familie. Sie bereiten Menschen in Haft auf das Leben draußen vor und auf die Begegnung mit Kindern, die manche über 20 Jahre nicht gesehen haben. Wesentlich ist die spirituelle Begleitung - als praktisches Zeugnis von Gottes Gegenwart und nach Jesu Worten in Matthäus 25,36: "Ich bin gefangen gewesen und ihr habt mich besucht." Auch Fragen nach Schuld und Vergebung spielen in der Arbeit eine Rolle.

Ehrenamtlich Seelsorger ausbilden und vernetzen

Da die Mitglieder der KYODAN-Kirche eher aus den ärmeren Schichten kommen, verfügt die Kirche nur über geringe finanzielle Mittel. Aus diesem Grund unterstützt die EMS diese wertvolle kirchliche Arbeit mit Gefangenen und ermöglicht den Seelsorgern den so wichtigen, regelmäßigen Austausch untereinander. Sie hilft mit Fahrtkosten für die Netzwerktreffen und Teilnahmegebühren für Weiterbildungen oder themenbezogenen Konferenzen. Außerdem fördert sie den Austausch der Ehrenamtlichen über Newsletter.

Unterstützen Sie Häftlinge in Japan im Gefängnisalltag und schenken Sie Mut zur Veränderung durch die christliche Seelsorge!


Spendenkonto:
Evangelische Mission in Solidarität
Evangelische Bank eG
IBAN: DE85520604100000000124
BIC: GENODEF1EK1