Südafrika: Elim-Home

"Jeder Schritt nach vorne und jedes Lächeln machen unsere Bemühungen mehr als lohnenswert", sagt Lesinda Cunningham, die Leiterin des Elim Homes. Seit 1963 bietet das Elim Home in Südafrika Kindern mit Behinderung einen Platz zum Leben.

Seit vielen Jahren kümmert sich das Elim Home in Südafrika um Kinder und junge Erwachsene mit schweren geistigen und körperlichen Behinderungen. Unter der Maxime "Jedes Leben ist wertvoll" werden die Kinder dort kompetent und liebevoll gepflegt und gefördert. Für die betroffenen Familien ist die Hilfe und Unterstützung eine große Erleichterung. Oft stammen die Mädchen und Jungen aus armen Verhältnissen und haben kaum Zugang zu medizinischer Versorgung.

Voller Einsatz: 24-Stunden-Förderung und Hausbesuche

Lesinda Cunningham und ihre Mitarbeitenden fördern die Schützlinge intensiv. Sie bekommen Physio- und Ergotherapie und lernen innerhalb ihrer Möglichkeiten, wie sie Dinge unabhängig erledigen können. Darüber hinaus entwickelt das Heim neue Ideen und Konzepte: in einem eigenen Garten können die Kinder beispielsweise beim Gärtnern mithelfen. Das frische geerntete Gemüse landet auf dem Teller oder wird verkauft, um so ein kleines zusätzliches Einkommen zu erwirtschaften.
Seit 2013 gibt es zudem zwei ausgelagerte, ambulante Betreuungsgruppen, die jeweils 40 Kilometer entfernt von Elim-Home liegen. So erhalten mehr als 30 Kinder, deren Familien zu weit entfernt von Elim leben, die Betreuung und Therapie, die sie benötigen. Auch die Eltern können so besser in das Projekt integriert werden und das Gemeinschaftsbewusstsein wird gestärkt. Mehr als 30 Kinder mit Behinderung zwischen vier und 18 Jahren besuchen die zwei ausgelagerten Einrichtungen.

Größter Arbeitgeber vor Ort

In der Ortschaft Elim, einer Missionssiedlung aus dem Jahr 1825, ist das Elim Home der größte Arbeitgeber. Insgesamt 47 Frauen aus dem Umland finden hier Arbeit. Das Heim wurde 1963 gegründet und war das erste und einzige Heim für farbige Kinder mit Behinderungen in der Westkap-Region.
Das Elim Home gehört zum diakonischen Programm der Herrnhuter Brüdergemeine in Südafrika (MCSA). Viele Kirchengemeinden der MCSA haben Patenschaften für einzelne Kinder übernommen und sammeln für sie im Gottesdienst. Das Geld ermöglicht es, den Mädchen und Jungen beispielsweise einen neuen Rollstuhl zu kaufen oder eine Geburtstagsüberraschung. Da das südafrikanische Gesundheitsministerium nur 40 Prozent der Kosten des Heims trägt, braucht das Elim Home unsere und Ihre Unterstützung.

Spenden Sie für das Elim Home - damit Kinder und Jugendliche mit Behinderungen dort auch weiterhin eine Heimat und Hilfe finden!


Spendenkonto:
Evangelische Mission in Solidarität
Evangelische Bank eG
IBAN: DE85520604100000000124
BIC: GENODEF1EK1