Buraku

Vertreter des Buraku-Befreiungszentrums besuchen das KZ Struthof Vertreter des Buraku-Befreiungszentrums besuchen das KZ Struthof

Diskriminierte Minderheit

Zu den Buraku gehören zwei bis drei Millionen Menschen in Japan, deren Vorfahren „unreine“ Tätigkeiten ausgeführt haben. Bis heute werden die Nachfahren deshalb diskriminiert. Die Vereinigte Kirche Christi in Japan (KYODAN) unterhält zwei Buraku-Befreiungszentren (je eines in Osaka und Yasu), die auf Diskriminierung aufmerksam machen. Ihr Ziel ist die Überwindung der Diskriminierung gegenüber Buraku und allen Minderheiten in Japan und darüber hinaus. Die EMS ist dem KYODAN eng verbunden und unterstützt diese Arbeit.